ADDITIONALS – SUJETS ZWISCHEN DEN WELTEN

Ein fulminanter Spannungsbogen der Kontraste bestimmt Material und Haptik der ADDITIONALS zu Autumn.Winter 19/20. Gegensätzliche Materialkombinationen treffen auf charakterstarke Oberflächenstrukturen. Speziell im Labeling sind Schriftzüge mit 3D-Charakter stark. In der Kombination mit Neons sorgen sie für eine wohltuende Frische und sportive Ausrichtung. Mit neuartigen Innovationen überzeugen recycelte Materialien, insbesondere in steinartigen Optiken.

Einen Überblick über neueste Farbrichtungen und aktuelle Produktgestaltung bieten die Themenwelten im Additionals Trendforen, fokussiert auf die Verbindung von Natur und Futuristik. So entstehen Areale in Steinform, aus Korallen, Lavalampen und Plexirohren.

„Die Saison Autumn.Winter 19/20 ist geprägt von Kontrasten. Lässige Styles bekommen durch aufregende, aber subtile Accessoires ein neues Upgrade. Favorit sind hierbei Kleinteile, wie Knöpfe oder Schließen inspiriert von Schmuckkollektionen junger und individueller Labels, der „New Talents“. Solche Designs bekommen durch einen gewissen Vintage-Charakter einen neuen Twist. Bei Prints oder Stickereien bieten sogenannte „one line drawings“ einen neuen Ansatz für Futter, Bänder oder Labels. Gerade zu robusten Wollstoffen oder kernigem Leder wird ein moderner Look geschaffen. Generell ist der Nachhaltigkeitsaspekt in sämtlichen Bereichen und Prozessen nicht mehr wegzudenken. Hier bleibt weiterhin spannend zu sehen, wie man Recycling oder Upcycling kreativ gestalten kann.“ Olivia Rudschewski, SO|GUSH

Wie konkret und individuell diese grundlegenden Tendenzen in den jeweiligen Produktsparten umgesetzt wurden, zeigten die mehr als 200 Anbieter in ihren neuen Kollektionen in den Hallen 1 + 2 im MOC.