BLUEZONE AUTUMN.WINTER 2019/20 – stärkste Denim-Plattform

Die Premiere des BLUEZONE Festivals in Streetlife-Atmosphäre im Außenbereich der Zenith Area am 4. und 5. Sept 2018 hat dem Anspruch der Messe als Community Plattform weiter Vorschub geleistet. Hier fanden die Besucher zwischen Denim Ateliers, Ständen mit Denim Unikaten und Streetfood Trucks das ideale Surrounding für lockeren Austausch und Inspiration zwischen den ansonsten sehr Business orientierten Gesprächen.

„Die aktuelle BLUEZONE war die stärkste und best besetzte seit Bestehen. Mit dem BLUEZONE Festival konnten wir namhafte ‚Locals’ integrieren, einen direkten Bezug zum Standort München herstellen und Denim aus verschiedenen Perspektiven erlebbar machen“, sagt Panos Sofianos, Denim Curator der BLUEZONE.

Weit mehr als 100 internationale Brands zeigten auf einer der weltweit bedeutendsten Denim Shows ihre neuesten saisonal übergreifenden Stoffentwicklungen. Im Fokus standen modernste technologische Prozesslösungen, trendweisende End Uses sowie komplexe Funktionalitäten.

„Der deutsche Markt ist ein sehr kaufstarker Markt, und die BLUEZONE ist der beste Ort, um in Europa Business zu betreiben. Die Messe hat ihre ganz eigene Kraft und Identität. Das ist zum einen der Seriosität der Besucher, der perfekten Organisation der Veranstaltung selbst, aber auch den ständigen Bemühungen um frische und neue Konzepte zu verdanken. Die Denim Community der BLUEZONE wird immer größer. Man trifft hier viele inspirierende Branchengrößen und hat durch den neu gestalteten Außenbereich noch mehr Gelegenheit für das so wichtige Meet und Greet, das unbedingt zu einer Messe gehört. Das Ambiente hierfür ist perfekt“, sagt Hamit Yenici von Calik Denim.

In der BLUEZONE drehten sich viele Gespräche sowohl um neue Performance Qualitäten bei Denim, um softe Haptik und sportive Looks zu erzielen, aber auch um die Neuinterpretationen von Rigid und Raw Denim für authentische Heritage Looks. Über all dem aber stand das Thema Nachhaltigkeit in der Denim Produktion, das in zahlreichen Vorträgen und Diskussionsrunden auf Seiten von Herstellern wie der Modeindustrie umfassend diskutiert wurde.

Uwe Kippschnieder von Closed stuft im Round Table Talk mit der TextilWirtschaft das Thema ‘Nachhaltigkeit in der Denim Produktion‘ als eines wichtigsten der Branche ein:

„Unser Fokus gilt vor allem dem reduzierten Wasserverbrauchswerten bei der Waschung von Denim. Deshalb arbeiten wir bei Closed bewusst mit Herstellern zusammen, die hier in innovative Technologien investieren. Dennoch gibt es noch viel Änderungsbedarf in naher Zukunft, um den Wasserverbrauch noch deutlicher zu reduzieren.“