Nachhaltigkeit als Innovationstreiber – das waren die wichtigsten Themen im KEYHOUSE

Technologie und Digitalisierung waren neben dem allumfassenden Thema Nachhaltigkeit die vorherrschenden Schwerpunkt-Bereiche im KEYHOUSE, dem Innovations- und Kompetenzzentrum der MUNICH FABRIC START. Viel Gesprächsbedarf gab es hierzu sowohl auf den Ständen wie auch in den Diskussionsrunden im KEYHOUSE FORUM.

Dass Nachhaltigkeit kein Nischenthema mehr ist, zeigte der Vortrag von Kresse Wesling, Co-Founder und Director Elvis & Kresse. Sie sprach im Zusammenhang der Kreislaufwirtschaft von nachhaltigen Luxus Pionieren und zeigte, dass es auch im Luxussektor einen Markt und eine wachsende Nachfrage für nachhaltig produzierte Kleidung und Accessoires gibt. Sektor übergreifender war der Ansatz von VIEW Herausgeber David Shah. Er prognostizierte, dass in diesem Kontext Performance, Komfort und Sportswear in absehbarer Zukunft unsere Alltagsgarderobe mehr denn je bestimmen werden.

Ein weiteres Highlight unter den Rednern war der Auftritt von Li Edelkoort – eine der bedeutendsten Trend-Forecasterin unserer Zeit. In einem exklusiven Seminar präsentierte die Visionärin unter anderem Trend-Directions für Spring.Summer 2020 und unveröffentlichte Inhalte im Colour-Forecast für Autumn.Winter 2020/21.

Mit Hilfe der Digitalisierung aber auch mit innovativen Supply Chain Partnern lassen sich nachhaltige Resultate erreichen: Dies zeigte die Planet REhab Kollaboration von Designer Juan Carlos Gordillo aus TENCEL™ und TENCEL™ x REFIBRA™ Fasern von Tejidos Royo. Die Stoffe werden mit der Recycrom-Technologie von Officina+39  gefärbt und anschließend mit einem Finish von Tonello versehen. Das Ergebnis, das im KEYHOUSE besichtigt werden konnte, zeigte damit eindrucksvoll, wie gerade der Nachhaltigkeitsaspekt auch als technologischer Innovationstreiber agiert. Ein anderes Beispiel präsentierte das schwedische Unternehmen We aRe SpinDye®, das den Färbeprozess von Polyester in der Textilindustrie revolutioniert hat. Ihnen ist es gelungen, erstmals einen in allen Stufen zertifizierten Färbeprozess zu entwickeln, der neue Maßstäbe in Punkto saubere Farben und Umweltschonung setzt.

Ergänzend dazu überzeugte das Ausstellungsformat SUSTAINABLE INNOVATIONS im KEYHOUSE mit einem visionären Spektrum neuester Materialinnovationen und zukunftsorientierter Sourcing-Konzepte. Hier lag der Innovationsaspekt in besonderem Maße auf Nachhaltigkeit. Zur aktuellen Saison präsentierte unter anderem Diana Scherer ihr Projekt „Interwoven“, bei dem das Wurzelsystem von Pflanzen zu einem textilartigen Material geformt wird. Ein anderes Beispiel aus der Botanik bot die niederländische Designerin Nienke Hoogvliets. Sie demonstrierte, wie Algen als nachhaltige Textilfarbe verwendet und daraus ein umweltschonendes Garn hergestellt werden kann.

Ein weiteres Highlight im KEYHOUSE war der bereits zum 5. Mal verliehene Hightex Award. Sieger des diesjährigen Innovationspreises ist Becker Tuche, Aachen. Ausgezeichnet wurde das Unternehmen für eine neue Produktentwicklung aus einer Kombination von Wolle und Cordura mit Elasthan – super leicht und hochfunktional. Platz 2 belegte Soorty Enterprises für einen extrem leichten, recycelten und wasserabweisenden Denim in Tencel/Nylon Mischung. Mit zwei Hyperlight 3Layer und der damit verbundenen kontinuierlichen Entwicklung von Innovationen und Funktionsmaterialien sicherte sich Mectex by Manifatture Italiane Scudieri Platz 3. Der Italiener ist für seine High-tech Entwicklungen im Sports- und Outerwear-Segment bekannt und findet immer wieder neue Wege und Lösungen, Komfort und Funktion miteinander zu vereinen.