KEYHOUSE – HIGHTEX AWARD

Der Innovationspreis der MUNICH FABIRC START – Visionen werden Realität.

Mode ist mehr als nur ein Produkt. Sie ist das Ergebnis eines komplexen und vielschichtigen Vorgangs, der immer stärker in das gesellschaftliche Bewusstsein dringt. Nie zuvor gab es eine größere Aufmerksamkeit und Sensibilität für nachhaltige Produktion, für Transparenz innerhalb der Prozesse, für neue Technologie und Innovation.

Die MUNICH FABRIC START hat mit dem HighTex Award einen Innovationspreis initiiert, der neuartige und zukunftsweisende Produktentwicklungen bei Fabrics und Additionals auszeichnet. Die Beteiligung marktführender Unternehmen der textilen Vorstufe ist ein deutliches Indiz dafür, wie wichtig es ist, hier Raum für eine breite Öffentlichkeit zu schaffen. Mit dem HighTex Award ist es gelungen, ein Stück Zukunft schon im Hier und Heute erlebbar zu machen, mit Innovationen aus den Kategorien: High-Tex, Technologie, Smart Fibres, Nachhaltigkeit, Ressourcen-Effizienz, Finishing, Ausrüstung, Funktionalität, Health und Circularity Process. Beurteilt werden dabei auch die Möglichkeiten der Prozessrealisierung und Marktfähigkeit.

„Die MUNICH FABRIC START unterstützt und honoriert damit nachweislich das große und oftmals auch kostenintensive Engagement innovativer und kreativer Unternehmen in Kooperation mit innovativen Brands, neuartige und zukunftsfähige Produktimpulse zu setzen.“
Sebastian Klinder, Managing Director MUNICH FABRIC START

Dazu gehören zwingend die Interaktionen im KEYHOUSE rund um Smart Textiles, intelligente Prozesslösungen, Nachhaltigkeit, innovative Highlights, Biotech und Digitalisierung. Ergänzt durch Sustainable Innovations. Die Gewinner und selektierten Innovationen des HighTex Awards werden im KEYHOUSE an allen drei Messetagen präsentiert.

HIGHTEX AWARD GEWINNER

1. BRUGNOLI
Der italienische Jersey-Produzent Brugnoli produziert Strickstoff e aus biobasiertem Polyamid und meldete kürzlich sowohl für den Produktionsprozess als auch für die Stoffe ein Patent auf europäischer Ebene an. Mit dem Stoff Br4tec5 landet der Hersteller eine nachhaltige Textilinnovation: Das umweltfreundliche Fasergemisch aus reiner Merinowolle, hundert Prozent biobasiertem Polyamid (Evo by Fulgar) und drei Prozent Elastan interpretiert den klassischen Piqué neu. Dabei wird im Vergleich zur herkömmlichen Produktion 20% weniger Wasser und Energie benötigt.

‘Unsere Anstrengungen zielen darauf, alles aktuell technisch Mögliche mit dem Anspruch an High Fashion zu verbinden. Wir freuen uns, dass sich dies offenbar auszahlt und unsere Anstrengungen belohnt werden. Wir glauben daran, dass es einen Bedarf am Markt gibt für sportive Fashion, speziell in Form hochwertiger Fasern und produktionstechnischen Lösungen. Diesen Anspruch bedienen wir mit unseren verarbeiteten elastischen Membranen, Polyamiden und sportiven Jacquards.
Stefano Vailati, Sales Manager Brugnoli

2. COCCCON
Der Seidenproduzent Cocccon produziert in fairer und umweltbewusster Produktion luxuriöse Textilien in Indien. Die Seidenraupe kann durch das Durchstechen und Trimmen des Kokons schlüpfen und wird nicht wie bei der herkömmlichen Produktion in heißem Wasser abgetötet. Die anti-allergischen Stoff e werden bei fairer Bezahlung von hochausgebildeten Webern handgewebt und ohne toxische Chemikalien gefärbt. Der erste GOTS-zertifizierte Organic Silk Denim ist zudem biologisch abbaubar. Für den seidenähnlichen Stoff PET2Silk, der erstmals auf der MUNICH FABRIC START präsentiert wird, werden PET-Flaschen recycelt.

‘Der Preis hat für uns große Bedeutung, da er uns darin bestätigt und gleichzeitig unterstützt, unsere Produktphilosophie noch breiter zu kommunizieren. Wir sind seit zwei Jahren der weltgrößte Bioseidenproduzent. Das spornt uns an, und wir entwickeln auf dieser Basis immer wieder neue Produkte. Die Jury des HighTex Awars hat ein Seidenhemd in Denimoptik überzeugt, das nur einen Bruchteil an Wasser gegenüber herkömmlicher Denimproduktion benötigt und auf chemiche Zusätze verzichtet.‘
Chandra Prakash Jha, Cocccon

3. RECA GROUP SPA
Die italienische Reca Group produziert Verpackungen, Karten, Kunststoff – und Metalllabels für das High Fashion Segment. Auf dem Polyurethan-Stoff ALM06 können durch Hochfrequenz-Prägung und -Printing eine Vielfalt an optischen und haptischen Effekten erzielt werden. So erscheinen je nach Perspektive unterschiedliche Wörter und Farben. Produktkopien und Fälschungen können durch dieses spezielle Verfahren im Sportswear- und Accessoires-Bereich vermieden werden.

‘Bei Reca glauben wir an Fortschritt und an Innovation durch beständige Investition in Research and Development. Daher stecken wir jede Saison aufs Neue sehr viel Energie nicht nur in neues Design, sondern auch in die Weiterentwicklung der Produkte. Das zeigt sich in sich stetig verbessernder Produktqualität, aber auch in neuen Lösungen für Konsumenten. Jüngste Beispiele dafür sind Labels, die in unterschiedlichen Lichteinfällen neue Optiken entwickeln sowie Applikationen, die auf Basis von Thermofixierung und ohne Aufnähen funktionieren. Dass wir zu den Gewinnern des HighTex Award der MUNICH FABRIC START gehören, bestätigt uns in unseren Bemühungen.“
Marcello Tarabini Castellani, Sales Area Manager Reca Group