ALIKI VAN DER KRUIJS – MADE BY RAIN

Ist es möglich, mit Textilen das Wetter darzustellen? Diese Frage beantwortet die niederländische Designerin Aliki van der Kruijs mit ihrem Projekt „Made by Rain“: Mit Hilfe einer eigens entwickelten Technik erschafft sie Textilien, die Regen visualisieren.

Van der Kruijs Faszination für Wetter und Regen hat einen ganz persönlichen Ausgangspunkt: Ihr Großvater notierte in einem Kalender täglich Wetteraufzeichnungen. Die niederländische Designerin aus Den Haag wählt einen kreativ-visuelleren Weg als ihr Vorfahre und bildet das Wetter auf Textilien ab. Möglich macht das ihre eigens entwickelte Ausrüstungstechnik „Pluviagraphy“: Durch die Reaktion einer wasserempfindlichen Beschichtung mit Regen entstehen ‚fotografische’ Abbildungen des Niederschlags auf Seidentüchern. „Mit dem Regen malen“, nennt das van der Kruijs und erschafft so individuelle Unikate.

Amsterdam, Den Haag, New York: Die Seidentücher zeigen die Niederschlagsmengen an einem bestimmten Ort auf – von Nieselregen bis Monsun – und visualisieren eine Sammlung an Wetterdaten. Als solche will die Designerin die handgefertigten Seidentücher auch verstanden wissen: als Dokumente, als Teil eines Regenatlasses, den sie mit ihrem fortlaufenden Projekt erstellt. Dazu notiert sie auf jedem Tuch die genauen Niederschlagsdaten: Ort, Zeit, Niederschlag in Millimetern und Wetterlage.

Mit ihrem Projekt verfolgt sie als Ziel, die Schönheit des Regens aufzuzeigen. Gleichzeitig dokumentiert van der Kruijs mit „Made by Rain“ auch die Zunahme der Niederschlagsintensität aufgrund des Klimawandels und will mit ihrer Mode so zu einem gesteigerten Umweltbewusstsein beitragen.

Photo: Femke Hoekstra