BYSSHE – NACHHALTIGKEIT UND TRADITION VON DEN BRITISCHEN INSELN

Stoffe aus dem Norden Englands. Das Unternehmen Bysshe webt Hanf- und Leinenstoffe auf den britischen Inseln. Ziel des Unternehmens ist es, ethisch und ökologisch nachhaltige Textilien zu produzieren. Dabei legen sie den Fokus auf eine regionale Produktion.

Very british. Bysshe fertigt hochwertige Stoffe in einem regionalen Netzwerk auf den britischen Inseln. Dabei verwendet Bysshe ausschließlich natürliche, biologische angebaute Fasern aus dem Vereinigten Königreich und Europa; die Jacquard-Weberei sitzt in Lancashire, die Veredlung in Yorkshire. Dieses Netzwerk macht es möglich, den gesamten Prozess von der Saat bis zum fertigen Produkt zu überblicken.

Hanf, Leinen, Bio-Baumwolle – Bysshe sucht nach umweltfreundlichen Alternativen mit Tradition. Für Hanf hat Bysshe eine voll transparente, europäische Lieferkette aufgebaut: Das Schussgarn stammt aus Cornwall und Rumänien. Die Pflanzen werden in Frankreich von einer internationalen Gruppe von Aktivisten angebaut, die Pioniere in der legalen industriellen Hanfbewegung sind. Für feinere Qualitäten verwendet Bysshe Garn aus Rumänien, wo der Hanfanbau Teil der landwirtschaftlichen Tradition ist. Leinengarne wiederum kommen aus Belgien, wo Flachs seit Hunderten von Jahren kultiviert wird. Die verwendete Baumwolle ist GOTS zertifiziert und wird aus der EU bezogen.

Nachhaltigkeit und regionale Autonomie sind entscheidend für die Arbeitsweise von Bysshe und stellen sicher, dass die Naturtextilspezialisten ein Stoffsortiment anbieten, das die Umwelt schont und die nachhaltige Textilproduktion unterstützt. Wenn dann auch noch die letzten verbliebenen, traditionellen Textilfabriken Großbritanniens mit einbezogen werden können, dann ist Bysshe in seinem Element.