Planet REhab Kapsel Kollektion: Ein Hoch auf nachhaltige Kollaboration!

Organische Fasern sind schon mal kein schlechter Anfang in Richtung umweltfreundliche Bekleidung. Wer Fasern und Stoffe produziert, ist allerdings nur ein kleines Rädchen im Getriebe der noch umfassenden Textilproduktion. Wie bereits bekannt ist, machen nachhaltige Rohstoffe allein noch kein durchweg umweltfreundliches Kleidungsstück. Durch komplexe Wertschöpfungsketten braucht es dafür vielfach das stimmige Zusammenspiel mehrerer Lieferanten.

Das war auch die Idee hinter der „Planet REhab“ Kapsel-Kollektion, für die sich mehrere namhafte Firmen zusammengeschlossen haben, um ein gemeinsames Bekenntnis zu einer nachhaltigeren Textilproduktion zu liefern.

Die Kollektion wurde während der jüngsten Ausgabe der MUNICH FABRIC START vergangenen Januar im KEYHOUSE präsentiert. Nicht zuletzt da die Kooperationspartner in diesem Projekt – Lenzing, Tejidos Royo, Officina +39, and Tonello Garment Finishing Technologies – allesamt langjährige Aussteller der Messe sind.

Alle beteiligten Firmen haben sich dazu bekannt, dass man nur mit gemeinsamer Verantwortung dem Ziel einer nachhaltigere Textilproduktion näher kommen kann, indem man sowohl organische Rohstoffe einsetzt, aber auch indem man neue Technologien und Prozesse anwendet, die den Einsatz der Ressourcen sowie der schädlichen Produktionsabfälle minimieren. Der Designer Juan Carlos hat die Styles für die Kollektion angefertigt und sich dabei an den federführenden Waren und Technologien der Kooperationspartner bedient: Zum Einsatz kamen Lenzings’s Tencel Fasern sowie die  Lyocell Faser Tencel x REFIBRA, wie sie bei Tejidos Royo verarbeitet werden, die Reycrom Färbetechnologie von Officina +39 sowie das Finish durch Tonello.

Die Lyocell Fasern Tencel und Tencel x REFIBRA aus dem Hause Lenzing gewährleisten den Nachhaltigkeitsaspekt von Seiten des Rohstoffes. Durch den nachwachsender Rohstoff aus zertifizierter Forstwirtschaft, verarbeitet in einem geschlossenen Kreislaufverfahren auf Energie- und Ressourcen schonende Weise, sorgen die Tencel Fasern sowie das aus recycelten Fasern aufbereitete Tencel REFIBRA für besondere Geschmeidigkeit, Formbeständigkeit und Farbintensität.

Der spanische Produzent Tejidos Royo steht seit jeher für ein besonders Wertverständnis bei der Stoffherstellung, speziell auch durch das Bekenntnis der Firma zu den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals) der Vereinten Nationen. Der vertikal aufgestellte Lieferant optimiert seinen Energieverbrauch sowie seine CO2 Emissionen durch eine offensive R&D und bietet in diesem Zuge seinen Konsumenten auch völlige Transparenz im Produktionsprozess.

Die Farbstoffe der Officina +39 Recycrom Technologie werden aus recycelten Kleidungsstücken sowie Textilresten gewonnen, die im Rahmen eines ausgeklügelten Verfahrens und durch den Einsatz von schadstofffreien Chemikalien hergestellt werden. Stoffreste und Überschüsse werden dabei zu feinem Pulver kristallisiert, das als Pigmentfarbe wiederbenutzt werden kann. Wegen ihres innovativen Charakters wurde die Recycrom Technologie bereits zur Herbst-Wintersaison 17/18 mit dem Hightex Award der MUNICH FABRIC START ausgezeichnet.

Tonello, Spezialist für Waschungen und ebenfalls in Italien ansässig, beteiligte sich mit seiner ECOFREE 2 Technologie am Projekt. Eng an den Bedürfnissen von Designern und Kunden orientiert, trägt die innovative Waschtechnologie dazu bei, den großen Wasser- und schädlichen Chemikalieneinsatz, der typischerweise mit der Waschung von Denim verbunden ist, beträchtlich zu reduzieren.

Der aus Guatemala stammende Designer Juan Carlos Gordillo hat auf Basis dieses kooperativen Zusammenschlusses 15 Outfits für Frauen kreiert, die allesamt mit ihrer Farbbotschaft und ihrem lebensfrohen latein-amerikanischem Einfluss ein klares Bekenntnis sind zu einen bewussteren Umgang mit Leben und Natur.

„Planet Rehab ist ein Tribut an den Ozean mit seinen tiefgründigen Farben und fließenden Formen“, erklärt der Designer. „Gleichzeitig trägt die Kollektion zum Schutz der Meere bei, indem sie aus nachhaltigen Fasern, Färbe- und Finishing-Techniken besteht. Während viele Firmen nur von Nachhaltigkeit sprechen, haben die am Planet Rehab Projekt beteiligten Unternehmen Initiative gezeigt und Produkte und Prozesse gemeinsam entwickelt, die dem heutigen Anspruch an Nachhaltigkeit im Sinne der Gesellschaft, der Industrie und auch der gesamten Umwelt entsprechen. Ich hoffe, diese Kollektion inspiriert auch andere Designer, den Aspekt der Nachhaltigkeit an den Anfang ihres kreativen Schaffensprozesses zu stellen.“