Wool Alliance for social agency – die Vielschichtigkeit der nachhaltigen Wolle

“Betrachten Sie einen Wollpullover oder einen Schafhirten immer auch als Verkörperung der Beziehungen zu unserer natürlichen und sozialen Umgebung!“, fordert die Designerin Cynthia Hathaway zum kontroversen Diskurs auf.

Sie selbst fokussiert sich seit 2016 auf die vielschichtig-nachhaltigen Aspekte von Wolle. Für Hathaway ist das Material weit mehr als eine textile Ressource. Wenn sie an Wolle denkt, sieht sie Korrelationen und Schnittstellen zwischen Menschen, Tieren und Landschaften. Hathaway ist geradezu eine Wollaktivistin: Mit ihren Projekten, wie dem Pulloverlabel Sweat(er)shop oder der Entwicklung der Wool Alliance for Social Agency – WASA, zeigt sie die vielen sozialen, kulturellen und ökologischen Dimensionen von Wolle auf.

Während Sweat(er)shop seit 2015 als eine mobile Community-Produktionslinie lokale Wolle zu Pullovern verarbeitet, ist die 2017 gegründete WASA ein internationales Netzwerk verschiedener Wollstakeholder – von Schafzüchtern und Hirten über Modedesignern und Sozialwissenschaftlern bis hin zu Ökologen und transhumanen Organisationen. Cynthia Hathaway schafft mit ihren Projekten Räume für den interdisziplinären Austausch, um beispielsweise Stadtentwicklung und ländliche Revitalisierung global zu vernetzen und zu harmonisieren.